Am 12.1. war „Equal Occupational Fatality Day“

97% der tödlichen Arbeitsunfälle treffen Männer. Es gibt also einen „Equal Workplace Death Gap“ von ca. 94%, oder anders gesagt, wenn alle tödlichen Arbeitsunfälle erst die Frauen, dann die Männer ereilten, stürben seit dem 12. Januar bis Ende des Jahres nur noch Männer.

Wenn Frauen schlechter bezahlte Berufe wählen, ist das ein gesellschaftliches Problem und beweist die strukturelle Diskriminierung von Frauen.
Aber wenn Männer gefährlichere Berufe ausüben, ist das anscheinend deren eigene Schuld…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.