Equal Pay Day ist am 26.1.! #equalpayday

Auch dieses Jahr werden Feministinnen am 19. März wieder den „Equal Pay Day“ zelebrieren, und wie jedes Jahr die Fehlinformation verbreiten, Frauen würden mit über 20% geringeren Löhnen diskriminiert.

Tatsächlich aber besteht bei gleicher Qualifikation, gleicher Arbeitszeit, gleicher Berufserfahrung, gleicher Größe der Firma etc. nur ein Lohnunterschied von 7%.1 Das bedeutet aber nicht, dass dieser Unterschied aus Geschlechterdiskriminierung resultiert. Dieser Unterschied ist nur bisher nicht durch andere Faktoren erklärbar. Die These der Diskriminierung von Frauen ist nur eine Theorie zur Erklärung dieses Unterschiedes.

Um dem feministischen „Lügen mit Statistik“ dieses Jahr etwas den Wind aus den Segeln zu nehmen, möchte ich alle Leser dazu auffordern, am 26.1. einen Bericht zum „Equal Pay Day“ zu bringen, und darüber zu twittern etc.. Denn 7% von 365 Tagen sind nicht ganz 26 Tage, also ist der „bereinigte Gender Pay Gap Equal Pay Day“ am 26.1., nicht am 19.3..

Die dümmliche radikalfeministische Volksverblödung mit dem sogenannten „Equal Pay Day“ darf dieses Jahr nicht unwidersprochen bleiben.

  1. Was das statistische Bundesamt zwar feststellt, aber nur ganz unten und am Rande seines Berichtes darüber anmerkt, weit unter der der fetten Zwischenüberschrift „Frauen verdienen 22% weniger“ []

4 Gedanken zu „Equal Pay Day ist am 26.1.! #equalpayday

  1. Stapel Chips

    Wenn Frauen 7% weniger machen als Männer, dann machen sie 93% von dem was Männer machen.

    Vereinfacht: in 365 Tagen macht Frau 93€ & Mann 100€
    D.h. Frau macht 93/365€ pro Tag (~0,255€)

    Jetzt muss Frau aber 7€ ausgleichen. => 7€/0,255€ = 27,45

    Der Equal Pay Day wäre dem zur Folge am 28. Januar.

    Übrigens ist daher auch die Berechnung der Feministinnen falsch.
    in 365 Tagen macht Frau 78€ und Mann 100€
    Das entspricht ~0,214€/Tag
    22€ müssen ausgeglichen werden also 22€/0,214 € = 102,8 Tage => 103 Tage = 12. April

    1. Autor Beitragsautor

      Was man ausrechnet, wenn man von 365 Tagen einfach 22% abzieht, ist das Datum, ab dem Männer arbeiten müssten, um genau so viel zu verdienen wie Frauen, die Vollzeit arbeiteten. Denke ich…

      1. Stapel Chips

        Ich dachte immer es würde darum gehen, wie lange Frauen extra arbeiten müssten. Dann wäre meine Rechung korrekt (unterschieldicher Tageslohn eingerechnet usw.)

        Da lag ich aber wohl falsch:
        http://www.equalpayday.de/ueber-epd/
        „Angenommen Männer und Frauen bekommen den gleichen Stundenlohn: Dann steht der Equal Pay Day für den Tag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer schon seit dem 1.1. für ihre Arbeit bezahlt werden.“

        Also: Verzeih bitte die Störung. 😉

        1. Autor Beitragsautor

          Tja… also Frauen müssten, weil sie nur 78% Lohn bekommen, 1/0.78 = 128% arbeiten, das wären dann ca. 468 Tage im Jahr.
          Aber auf Basis davon kann man keinen Equal Pay Day berechnen, irgendwie.

          Und ich fühle mich überhaupt nicht gestört. Ich mag Kommentare. (Vielleicht, weil ich so wenige bekomme…)

Kommentare sind geschlossen.